Header2016b

Kindertheaterprogramm
November 2018 bis Februar 2019

Montag, 3. Dezember 2018,  15 Uhr: Ausverkauft
Marotte Figurentheater spielt
„Der kleine Weihnachtsmann“
nach dem Bilderbuch von Anu Stohner und Henrike Wilson
für alle ab 4 Jahren

Weit im Norden liegt gut versteckt das Dorf der Weihnachtsmänner. Alle Jahre wieder machen sie sich auf, die Kinder der Welt zu beschenken. Auch der kleine Weihnachtsmann freut sich auf die Reise zu den Kindern. Und wie! Immer ist er der erste, der seinen Schlitten geputzt, seine Stiefel poliert und die Geschenke sorgfältig verpackt hat.
Und dann ist es doch wieder jedes Jahr dasselbe: Weil er so klein ist, nehmen ihn die großen Weihnachtsmänner nicht mit!
Aber da gibt es ja noch die Tiere des Waldes. Und so kommt dieses Jahr alles anders……

Montag, 14. Januar 2019, 15 Uhr:
HappyEnd Figurentheater spielt
„Hexenzauber mit dem Drachen Otto“
Ein Puppenstück mit frecher Hexe, knuddeligem Drachen und kleinen Zaubereien für Kinder ab
4 Jahren

Lore hat einen dicken grünen Untermieter: den Drachen Otto, und der ist immer ziemlich hungrig. Er frisst nicht nur Lores geliebte Blümchen, nein, er kann es nicht lassen sogar einen richtigen Hexenbesen zu verschlingen. Das gibt Ärger! Wo Hexchen Paula sowieso schon sauer ist, weil ihr das Zaubern dauernd daneben geht. Sie muss das Kräutlein Zauberfix finden. Ob Otto ihr dabei helfen kann?

Montag, 4. Februar 2019, 15 Uhr:
Das August Theater Dresden ist zu Gast mit dem Stück
„Der kleine Maulwurf“
Für alle ab 3 Jahren, nach den Geschichten des Prager Zeichners
Zdenik Miler

In einer phantasie- und reizvollen Inszenierung von Detlef A. Heinichen wird frei nach den Filmen „der Maulwurf und das Telefon“, „der Maulwurf und der Schneemann“ und „der Maulwurf als Maler“ eine Geschichte für das Puppentheater erzählt.
Ein Spiel ohne Worte, wie im Original, mit Musik und fantasievollen Geräuschen. Bühnenbild und Figuren werden in einer bezaubernden Weise lebendig, wie das Publikum sie aus den Filmen kennt. Dabei wird der Versuch vermieden, die filmische Vorlage zu kopieren. Verblüffende technische Ideen erschaffen für das Puppentheater gestalterische Möglichkeiten, die das Stück zeitgemäß bereichern.

Eintrittspreis: 5 €
Um besser planen zu können, bitten wir darum, Eintrittskarten im Vorverkauf in der Mediathek zu besorgen!    

Telefonisch 07762/809587 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder persönlich in der Waldstraße 8

Mit freundlicher Unterstützung

Ungesühnt

Wehrer Kriminalgeschichte neu aufgerollt: War Josef Albiez nicht der Mörder?
Basler Autor Christian Winterstein liest am 9. Januar 2019 um 19 Uhr in der Mediathek aus seinem Buch

Kein Gewaltverbrechen hat die Wehrer Bevölkerung so sehr erschütterte wie der Raubmord an dem Nollinger Holzhändler Adolf Steinegger am 2. Februar 1955. Für die schreckliche Bluttat an der Gemarkungsgrenze zwischen Wehr und Dossenbach ging der junge Wehrer Waldarbeiter Josef Albiez lebenslänglich ins Zuchthaus. Er wurde nach 24 Jahren Strafhaft begnadigt und nahm sich 1982 das Leben.
Der Basler Autor Christian Winterstein hat den Fall Albiez neu aufgerollt. In minutiöser Archivarbeit hat er alle Quellen gesichtet und kommt zu – für die Wehrer – verblüffenden neuen Erkenntnissen. Bereits 1955 kursierte in Wehr das Gerücht, Albiez habe die Tat nicht alleine begangen. Winterstein weist nun nach, dass es einen engen Zusammenhang zwischen der Wehrer und zwei Riehener Bluttaten gibt, die beide ungesühnt blieben. Es gab einen zweiten Täter, der von Albiez gedeckt wurde. Möglicherweise hat nicht Albiez, sondern dieser Mann die tödlichen Messerstiche ausgeführt.

Das Buch „Ungesühnt“ ist objektiv geschrieben, aber trotzdem spannend wie ein Krimi. Ein glänzendes Stück regionaler Kriminalgeschichtsschreibung.

Die Buchhandlung Volk veranstaltet gemeinsam mit der Mediathek und der VHS eine Lesung.
Mittwoch, 9. Januar 2019, 19 Uhr, Mediathek der Stadt Wehr
Eintritt: 6 €/4€ ermäßigt. - Vorverkauf Buchhandlung Volk 07762/51166 und Mediathek der Stadt Wehr 07762/809587

Kassandra


Bühnenaufführung mit dem Turmalintheater anlässlich des 90. Geburtstages von Christa Wolf

Mittwoch, 27. März 2019, Mediathek der Stadt Wehr

Kassandra
Autorisierte Bühnenfassung nach Christa Wolf mit Cornelia Gutermann-Bauer

Kassandra, die behütete Königstochter glaubt glücklich zu sein, bis allmählich feine Risse das Bild des Königshauses fragwürdig erscheinen lassen. Was geht hinter den Fassaden der Macht vor sich? Wer ist der geliebte Vater, der König wirklich? Kassandra wird hellhörig. Sie wird zur Seherin. Sie entdeckt die heimlichen Zurüstungen für einen Krieg. Sie fragt, gerät in Opposition und Widerstand. Und sie erkennt sich selbst, erfährt ihre eigene Kraft und ihre eigene Stimme!
Ein zeitlos-aktuelles Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft, der Freiheit im Widerstand gegen Blendung und Betrug…. impulsiv und voller Emotionen

Eintritt 12 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Vorverkauf Mediathek 07762/809587 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang